Geschichte 1971 - 1980

13.01.1971

Hermann Grawitz wird Vorsitzender der Jungen Union Ludwigshafen als Nachfolger von Bernd May.

September 1973

Josef Keller (24), Junglehrer und stellvertretender Vorsitzender der RCDS, löst Hermann Grawitz als Kreisvorsitzender der Jungen Union ab.

Frühjahr 1974

Im Beisein des Bundesvorsitzenden Dr. Kohl werden die neugeschaffenen Kellerräume der Jungen Union eingeweiht. In über 3000 Arbeitsstunden wurden die Räume von den Jugendlichen selbst ausgebaut und eingerichtet.

12.12.1975

Der Stadtrat und Gartenstädter Ortsvorsitzende Karl-Heinz Jungbluth wird zum Ehrenmitglied der Jungen Union ernannt, aufgrund seiner unglaublich tatkräftigen Unterstützung beim Um- und Ausbau der Kellerräume zum JU-Keller. Stadtrat Josef Keller (26) wird erneut zum Vorsitzenden der Ludwigshafener CDU-Jugend gewählt. Seine Stellvertreter werden Petra Delventhal und Norbert Böhmer.

1976

Im Beisein des CDU-Bundesvorsitzenden Dr. Helmut Kohl und von Dr. Bernhard Vogel werden die neu geschaffenen Kellerräume der JU eingeweiht. In über 3.000 Arbeitsstunden wurden die Räume von den Jugendlichen selbst ausgebaut und eingerichtet.

15.11.1977

Die Junge Union wählt Walter Mayer zum Vorsitzenden, nachdem Josef Keller nicht mehr kandidiert. Matthias Jung und Maria Heer werden seine Stellvertreter.

1978
Sechs Jahre nach der Jungen Union Deutschlands verabschiedet die CDU auf ihrem Bundesparteitag in Ludwigshafen erstmals ein Grundsatzprogramm. JU-Chef Matthias Wissmann schreibt dazu rückblickend: "Die intensive Diskussion, die auf dem Ludwigshafener Parteitag der Verabschiedung des Grundsatzprogramms vorausging, wurde von der Jungen Union wiederum zur Einbringung eigener Vorstellungen genutzt. So trägt insbesondere das Kapitel "Umwelt" die deutliche Handschrift der Jungen Union".

26.01.1979

Volker Schwindt wird zum Vorsitzenden der Jungen Union gewählt.